Rürup Vorteile, Nachteile & Fazit

Die Besteuerung eines Rürup Vertrages erfolgt im Rahmen der nachgelagerten Besteuerung. Selbständige und Freiberufler profitieren während der Ansparphase vom hohen Sonderausgabenabzug. Bei Auszahlung müssen die Rentenbeträge besteuert werden.

Vorteile eines Rürup Vertrages

Die garantierte Rente steht bereits bei Vertragsabschluss fest. Rürup Sparer können auf diese Weise genau kalkulieren, welche Beträge ihnen im Alter zur Verfügung stehen werden. Vor allem die Möglichkeit, die Einzahlungsbeträge in der Steuererklärung als Sonderausgaben geltend zu machen, ist für Selbständige und Freiberufler ein großer Vorteil. Dabei gelten folgende Grenzen:

  • Alleinstehende 20.000 Euro
  • Verheiratete 40.000 Euro

Bis zu diesen Betragsobergrenzen können die Rürup Beiträge im Rahmen des Sonderausgabenabzugs angegeben werden. In der Regel bieten die Verträge die Möglichkeit, flexibel einzuzahlen. Das heißt, ein Freiberufler oder Selbständiger, der in einem Monat sehr gut verdient, kann hohe Beträge einzahlen. Laufen die Geschäfte zu einem anderen Zeitpunkt nicht so gut, muss nicht gezahlt werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Pfändungssicherheit der Anlageform. Droht bei einem Selbständigen eine Insolvenz, so ist die Altersvorsorge nicht in Gefahr, denn die angelegten Gelder sind sowohl pfändungs- als auch Hartz IV-sicher.

Nachteile der Rürup Verträge

Durch die nachgelagerte Besteuerung muss der Vertragsinhaber die Rentenauszahlungen im Alter versteuern. Experten gehen davon aus, dass die Steuerlast während der Rentenzeit sinkt. Die Nachteile durch die Versteuerung können also in der Regel vernachlässigt werden.

Schwierig wird es, wenn ein Rürup Sparer zwischendurch auf sein bisher angespartes Kapital zugreifen möchte. Die Verträge können nicht beliehen werden und als Sicherheit eingesetzt werden. Eine vorzeitige Auszahlung sowie eine Einmalzahlung bei Eintritt des Rentenalters sind nicht vorgesehen. Stirbt der Rürup Sparer kurz nach Beginn der Rente, so haben die Angehörigen das Nachsehen, denn vererbbar sind die Ansprüche nicht. Bei Rürup Sparern, die vor Renteneintritt sterben, verfällt das gesamte Kapital. Wer seine Hinterbliebenen zusätzlich absichern möchte, muss dies extra vereinbaren. Für diesen Zusatzschutz fallen während der Laufzeit Kosten an, die die spätere Rente verringern.

Fazit

Ob ein Rürup Vertrag die richtige Wahl ist, hängt vom Einzelfall ab. Gutverdiener profitieren während der Einzahlungsphase von den erheblichen Steuervorteilen. Für Selbständige und Freiberufler bietet die Rürup Rente die einzige Möglichkeit, einer staatlich geförderten Altersvorsorge. Gerade der Personenkreis, der nicht über die gesetzliche Rente abgesichert ist, fährt mit einem Rürup Vertrag gut. Die strengen gesetzlichen Vorgaben machen die Verträge gerade im Hinblick auf eine vorzeitige Auszahlung unflexibel. Wer mit einem Rürup Vertrag fürs Alter vorsorgt, sollte sich im Klaren sein, dass der Vertrag bis zum Eintritt des Rentenalters bedient werden muss.

Mehr: Startseite | Vergleich | Test | Vorteile & Nachteile | Rendite | Steuer | Selbständige | Basisrente