Basisrente

Ihren Namen verdankt die 2005 eingeführte Basisrente für Selbständige und Freiberufler dem Ökonomen Bert Rürup, der maßgeblich an der Erarbeitung dieser Altersvorsorge beteiligt war.

Für den Personenkreis der nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung Versicherten sollte eine Basisrente fürs Alter geschaffen werden. Gerade wer nicht im Rahmen der Pflichtversicherung fürs Alter vorsorgt, steht sonst im Alter ohne eine Grundversorgung da. Mit der Basisrente kann für eine lebenslange Rente vorgesorgt werden.

Fällige Lebensversicherung in Basisrente investieren

Wer im Alter eine Lebensversicherung ausgezahlt bekommt, kann diese in einen Rürup Vertrag einzahlen. Durch die Möglichkeit des Sonderausgabenabzugs kann das zu versteuernde Einkommen effektiv gesenkt werden. Gleichzeitig kann vor Beginn der Rente eine ordentliche Vorsorge getroffen werden. Experten vom Bund der Versicherten empfehlen die Basisrente vor allem aufgrund der hohen Steuerersparnisse. Die Abschreibungsmöglichkeiten machen die Basisrente für einen gut verdienenden Personenkreis zu einer idealen Anlage. Stiftung Warentest empfiehlt, die Beiträge für die Basisrente möglichst jährlich zu zahlen, da die Anbieter bei monatlicher Zahlungsweise häufig Zuschläge erheben. Auch eine dynamische Beitragssteigerung lehnen die Experten ab. Dabei steigen die Beiträge und die spätere Rentenhöhe ist nach Ansicht der Warentester nur schwer nachzuvollziehen.

Experten raten von Kombination mit anderen Versicherungen ab

Von einem zusätzlichen Hinterbliebenenschutz oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung in Kombination mit der Basisrente raten Experten eher ab. Im Jahr 2008 ermittelte die Stiftung Warentest, dass bis zu 49 Prozent des Beitrages in die zusätzlichen Versicherungsleistungen fließen können. Das führt zu einer deutlichen Minderung der späteren Rente.

Wo liegen die Unterschiede zur Riester Rente?

Bei der Riester Rente erfolgt die staatliche Förderung in Form von Zulagen. Zulagen werden bei einem Rürup Vertrag nicht gezahlt. Hier erfolgt die Förderung in Form von deutlichen Steuervorteilen. Darüber hinaus können Riester Sparer sich bei Rentenbeginn maximal 30 Prozent des eingezahlten Geldes in einer Summe auszahlen lassen. Ein Rürup Vertrag kann nur in Form von monatlichen Renten ausgezahlt werden, eine Einmalzahlung ist nicht möglich.

Mehr: Startseite | Vergleich | Test | Vorteile & Nachteile | Rendite | Steuer | Selbständige | Basisrente