Rürup Rechner

Rürup Rechner

Angestellte sorgen mit der Riester Rente fürs Alter vor. Um auch Freiberufler und Selbständige mit einer Basisrente zu versorgen, hat der Gesetzgeber im Jahr 2005 die Rürup Rente eingeführt. Als Namenspate fungierte der Ökonom Bert Rürup, einer der Mitgestalter der Rentenreform.

Zielgruppe der Rürup Rente

Freiberufler, Selbständige, aber auch Angestellte mit einem hohen steuerpflichtigen Einkommen können im Rahmen eines Rürup Vertrages Vorsorge fürs Alter treffen. Dabei profitieren sie vor allem von der Möglichkeit, die Beiträge während der Ansparphase als Sonderausgaben geltend zu machen. Es stehen unterschiedliche Modelle zum Abschluss eines Rürup Vertrages zur Verfügung.

Vergleich

Bei einem Vergleich der unterschiedlichen Vertragsmodalitäten sind vor allem die Rentenhöhe und die Rendite entscheidende Kriterien. Die Höhe der Verwaltungs- und Abschlusskosten spielt ebenfalls eine Rolle. Darüber hinaus muss der Anleger entscheiden, ob er sicherheits- oder risikoorientiert anlegen möchte.

Test

Stiftung Warentest hat zwischen den einzelnen Rürup Anbietern deutliche Unterschiede festgestellt. Dabei konnten fünf Gesellschaften mit dem Testurteil "gut" abschneiden. Besonders die spätere Rentenhöhe und die Rendite der Verträge standen für die Experten im Vordergrund. Ein Zertifikat des Bundeszentralamtes für Steuern belegt die Seriosität des Anbieters.

Vorteile, Nachteile & Fazit

Für Freiberufler und Selbständige bieten Rürup Verträge die nötige Flexibilität. Gerade Personen mit einer hohen persönlichen Steuerlast profitieren von den Vorteilen eines Rürup Vertrages. Während der Rentenphase müssen die ausgezahlten Beträge jedoch versteuert werden. Ob sich der Abschluss eines Rürup Vertrages lohnt, sollte individuell geprüft werden.

Rendite

Die Rendite ist abhängig von der Risikofreude des Anlegers. Wer in riskantere Anlageformen wie Aktien investiert, kann höhere Gewinne erzielen. Dabei steigt das Verlustrisiko ebenfalls an. Eine sicherheitsorientierte Anlage bringt geringere Renditen.

Steuer

Der Sonderausgabenabzug während der Ansparphase macht die Rürup Rente vor allem für Gutverdiener attraktiv. Seitdem die Rente im Jahr 2005 eingeführt wurde, steigt der Betrag, der steuerlich geltend gemacht werden kann, stetig an. Im Jahr 2040 werden 100 Prozent absatzfähig sein. Im Gegenzug müssen die Auszahlungsbeträge voll versteuert werden.

Freiberufler und Selbständige

Für Freiberufler und Selbständige bieten Rürup Verträge flexible Anlagemöglichkeiten. Auch ohne die gesetzliche Rentenversicherung kann dieser Personenkreis auf diese Weise fürs Alter vorsorgen. Entsprechende Rahmenbedingungen hat der Staat mit der passenden Steuergesetzgebung geschaffen. Die persönliche Steuerlast kann mit Einzahlungen in einen Rürup Vertrag deutlich reduziert werden.

Basisrente

Eine andere Bezeichnung für die Rürup Rente ist die sogenannte Basisrente. Personen, die nicht unter die gesetzliche Rentenversicherung fallen, soll eine solide, staatliche geförderte Altersvorsorge ermöglicht werden. Der Gesetzgeber wollte mit Einführung der Basisrente die Lücke der fehlenden Pflichtversicherung schließen.